Chungara See

Fotos von Maxime Experience.

Chungara See

Chungara See

Fotos von Maxim Experience.

Chungara See

Chilenischen Altiplano

Fotos von Maxim Experience.

Chilenischen Altiplano

San Pedro de Atacama

Fotos von Maxim Experience.

San Pedro de Atacama

San Pedro de Atacama

Fotos von Maxime Experience.

San Pedro de Atacama

San Pedro de Atacama

Fotos von Maxim Experience.

San Pedro de Atacama

Dein abenteuer… startet hier

San Pedro de Atacama, das Dorf dass sich in der trockensten Wüste der Welt befindet, ist der Ausgangspunkt für eine Reihe von Reisen die sie in einzigartigen Landschaften führen, die von unvergleichbarer Schönheit sind und in welcher es auch möglich ist Wildtiere in Ihrer Natur zu beobachten.


Beratung?

Ingrese la siguiente suma para evitar el spam

Touristic Places


    Testimonials


    There is not Testimonial yet

    3 Tage / 2 Nächte: Fotosafari - Farben der Wüste

    3 Tage / 2 Nächte: Fotosafari - Farben der Wüste

    Tag 1: Flughafen Calama - San Pedro de Atacama

     

    Transfer vom Flughafen Calama nach San Pedro de Atacama.

     

    Nachmittag: Sonnenuntergang in der Valle de la Luna

     

    Um 16 Uhr geht es vom Hotel zum großen Salar de Atacama, die Oase von San Pedro und dem ganzen Salzgebirge, im welchen man einen wundervollen Panoramablick auf die Anden hat. Von hier aus setzten wir unseren Besuch zum Tal des Mondes oder Todes weiter und durchlaufen bei einer Wanderung von ca. 35 Minuten seine Labyrinthe und Schluchten. Nachdem wir die Schlucht verlassen haben begeben wir uns zur Valle de la Luna, machen einen halt in den Salzkavernen, atemberaubende Höhlen, in dem es möglich ist das Herz von Salz, Gips und Ton der Cordillera de la Sal anzuschauen. Quer durch den Tal führen wir unsere Führung fort und schauen uns das Amphitheater, die 3 Marias an und beenden letztendlich die Führung mit dem Sonnenuntergang und einer wundervollen Sicht auf die Anden. Um ca. 20.30 Uhr geht es dann wieder zurück nach San Pedro de Atacama.

     

    Tag 2: Sonnenaufgang in der Valle del Arcoiris und Petroglyphen de Hierbas Buenas / Am Nachmittag Laguna Cejar, Ojos del Salar und Sonnenuntergang in der Laguna Tebinquiche

     

    Um 8 Uhr geht es von San Pedro de Atacama in Richtung Westen und in Richtung der Cordillera de Domeyko, von dort aus nehmen wir die Straße in Richtung Rio Grande. Wir schauen uns den Sektor Matancilla und Valle del Arcoiris an, eine Schlucht aus Steinen und Hügeln mit verschiedenen Farben wie weiß, gelb, rot und grün, die ein echtes, einmaliges Spektakel in Chile bieten. Von hier aus gehen wir zurück zum Sektor Hierbas Buenos, um uns die antiken Petroglyphen anzuschauen, dem Sektor der antiken Karawanen, die die Anden überquerten auf ihre Reise vom argentinischen Nordosten und dem bolivianischen Altiplano bis zum pazifischen Ozean. Die Petroglyphen und Zeichnungen sind abwechslungsreich und sehr spektakulär, man kann anthropomorphe Figuren, Lamas oder Kamele, Vögel, Affen und Hunde erkennen.

     

    Am Nachmittag Abfahrt von San Pedro de Atacama. 30 km von San Pedro, im Salar de Atacama, faszinierend für seine Vielfältigkeit an Lagunen. Zuerst schauen wir uns die türkisfarbene Laguna Cejar an, mit einem Rand, der aus fast weißer Salzkruste besteht und mit einer hohen Konzentration an Salz im Wasser, dass das treiben auf der Wasseroberfläche ohne jegliche Anstrengung ermöglicht, wie man es im toten Meer beobachten kann. Dort kann man die Zeit für einen Bad nutzen. Weiter in Richtung Süden treffen wir auf die Ojos del Salar (Augen des Salar), 2 runde, tiefe Süßwasser Lagunen. Die Lagunen entstanden durch das Sinken des Boden und das Aufsteigen des Grundwassers. Obwohl das Wasser süß ist, ist es kälter, trotzdem besteht die Möglichkeit zu baden.

     

    Schließlich schauen wir uns die Lagune Tebinquiche an, dort werden wir auf den Sonnenuntergang warten, mit einer 360° Sicht und mit der Reflexion der Berge in ihr und der Dramatik, die die gelegentlichen Wolken bieten. Im Sommer verwandelt sich die Lagune in einem kleinen weißen Salar.

     

    Tag 3: Sonnenaufgang vom Gipfel der Welt: Vulkan Sairecabur

     

    Wir starten unseren Aufstieg zum Vulkan in der Früh von San Pedro de Atacama in Richtung Nordosten und der Anden. Erreichen dann den Vulkankrater auf einer Höhe von 5.300 Meter über dem Meeresspiegel, einer alten und kurvenreichen Straße, entsprechend einer Schwefelmine, mit einem 4 km Durchmesser. Von hier aus ist eine 1-stündige, leichte, horizontale Wanderung möglich, von der man aus einem "Fenster" des Kraters die majestätische Laguna Verde (Bolivia) und die ganze Dimension des Vulkan Licancabur sehen kann. Gefrühstückt wird mit einem Blick auf die Anden aus der bolivianischen Seite.

     

    Am Nachmittag Transfer zum Flughafen Calama nach Absprache.